Clubprogramm im Juli 2016

Mittwoch, den 13. Juli 2016 um 19:30 Uhr

 

Manfred Montwé zeigte uns beim Clubabend im letzten Oktober seinen 45-Minuten-Film:  

Das Wurzacher Ried, ein Lebensraum der Extreme

Jetzt berichtet er über seine Erfahrungen beim Videodreh in der Natur, dem Schnitt und der Nachbearbeitung bis zur Produktion einer DVD.Sechs Monate arbeitete Manfred am Rohschnitt, um aus 40 Stunden Videomaterial den Film zu erstellen und präsentierte die Idee eines Naturfilms dem "Naturschutzzentrum  Wurzacher  Ried"

Bei der Nachbearbeitung geht es um Farbkorrektur, Feinschnitt, Texterstellung und die Zusammenarbeit mit dem Sounddesigner. Das Naturschutzzentrum übernahm dann die Produktion.

Aus verschiedenen Szenen, Videostills, Storyboard und Texten verdeutlicht er sein Vorgehen. Auch die Produktion der DVD wird angesprochen. 

 

Reinhold Mall zeigt seine ersten

Testaufnahmen mit dem Quadrokopter Phantom 3 Standard.

Die Flugaufnahmen zeigen das Wurzacher Ried von außerhalb. Im Schutzgebiet herrscht Flugverbot.

Clubprogramm im Juni 2016

Mittwoch den 08.06.2016 um 19:30 Uhr

 
Verborgene Schätze in Mitteldeutschland
Gastautor Dr. Bernhard Eisele vom Riss-Filmstudio Biberach zeigt uns seinen Film über eine kulturhistorische Reise.  

  

Clubprogramm im Mai 2016

Mittwoch, den 11.05.2016 um 19:30 Uhr
 
Blumeninsel Madeira
Clubmitglied Günter Vlieckx hat dieses Reisevideo (Länge 15 Minuten) mit der Fotokamera Sony RX10 aufgenommen. Es handelt sich um eine Mischung aus Foto und Film, also um Stand- und Bewegtbilder - ein Experiment, eine andere Machart von Video auszuprobieren. Der Film wurde mit dem Schnittprogramm Muvée und Adobe Premiere CS6.0 bearbeitet.
 
HEGAU meine Landschaft 
Hansueli Holzer vom Filmclub Singen-Radolfzell erhielt für diesen Film (Länge 14 Minuten) auf Landesebene den Publikumspreis und von der Jury die Auszeichnung "Bester Film des Filmfestivals" mit insgesamt 37 Beiträgen. 
 
Ein Tag in Afrika
Hansueli Holzer stelltt uns diesen Film in der ursprünglichen Länge von 16 Minuten und der Wettbewerbslänge von 13 Minuten zur Verfügung. Der Film ist ein Musterbeispiel, wie man Spannung auch durch kurze Tonsequenzen oder der Veränderung der Stimme beim Kommentar erzeugen kann.     

Clubprogramm im April 2016

Mitgliederversammlung

am

Mittwoch, 13. April 2016, 19.30 Uhr

im Hotel Drei König, Biberach, Marktplatz 26.

Clubprogramm im März 2016

Mittwoch, den 09.03.2016 um 19:30 Uhr
 
Bewegte oder statische Kamera?
In Naturfilmen sind vermehrt Kamerafahrten zu sehen. Reinhold Mall zeigt seinen neuen Kamerawagen und Testaufnahmen. Wir diskutieren über Sinn und Unsinn von Aufnahmen
ohne Stativ.
 
Israel, Land der Gegensätze
Dr.Bernhard Eisele hat mit seiner Filmkamera seine Eindrücke von einer zehntägigen
Pilgerreise festgehalten. Wir werden mitgenommen nach Galiläa mit See Genezareth,
den christlichen Gedenkstätten, ins obere Jordantal, zu einer Siedlung und zu den Quellen
des Jordan. Wir kommen zu den Golanhöhen mit ihren Weinbergen und Schützengräben.
 
Weitere Anlaufpunkte sind die Kreuzfahrerhäfen Acco und Jaffa, die römischen Ruinen,
die Orte Tel Aviv, Jerusalem, Bethlehem. Im Film besuchen wir das tote Meer, Qumran
und die antike Bergfestung Masada.
      

Clubprogramm im Februar 2016

Mittwoch, den 10.2.2016 um 19:30 Uhr

Manfred Riep vom Filmclub Dortmund schickte 3 Kurzfilme. Es sind 3 Geschichten, die etwas

mit Dortmund zu tun haben. Manches gelingt erst mit Fantasie. 

 

1. Ganz schön Dortmund (Länge 1,5 Minuten)

 

2. Phönix aus der Asche (Länge 6 Minuten)

 

3. Eldorado im rostigen Strom (Länge 11 Minuten)

 

Hannes Beylschmidt vom Filmclub Heidenheim stellt uns seinen Film zur Verfügung, der in zweijähriger Arbeit entstand.

Brenzgeschichten - ein Fluss erzählt (Länge 60 Minuten)

Von der Quelle bis zur Mündung erzählt die Brenz Geschichten vom Handwerk, sie erlebt Feste an ihrem Flussufer mit, berichtet Sagenhaftes von vergangenen Burgen und noch bestehenen Schlössern, und immer wieder kommen Menschen zu Wort, die dazu noch Interessantes beizutragen haben.   

Dies ist ein Beispieltext.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Dies ist ein Beispieltext.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Dies ist ein Beispieltext.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Dies ist ein Beispieltext.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus.

Clubprogramm im Januar 2016

Mittwoch, den 13.1.2016 um 19.30 Uhr

1. Von den Profis lernen 

 Inzwischen wurde der Film über die Biberforscherin im Wurzacher Ried mehrfach im Fernsehen gesendet. Den Film kann man in der Mediathek nur noch im Januar ansehen. Wir wollen den Film analysieren um daraus für unsere eigene Filmarbeit zu lernen. Ein weiterer Film zeigt wie ein NaturfiIm entsteht.

 2. Der Dietmannser Altar 

Reinhold Mall zeigt einen Ausschnitt aus seinem Film über den neuen Dietmannser Altar. Aus Zeitgründen haben wir den Film im November nicht mehr angeschaut.

 3. Eine spannende Geschichte

Peter Dehoust vom Filmclub Kornwestheim stellt uns seinen beeindruckenden Film für den Filmclub zur Verfügung. Hier fühlt sich jeder Spaziergänger in der Natur angesprochen.

Clubprogramm im Dezember 2015

Mittwoch, 9. Dezember 2015,  19:30 Uhr
 
Eine spannende Geschichte (Länge 15 Minuten)
Autor: Peter Leonhard Dehoust vom Club Kornwestheimer Filmamateure
 
Die traditionelle chinesische Medizin im "Weltspiegel" (Länge 7 Minuten)
Autor Dr. Michael Schorr vom Filmclub Biberach hat seinen Filmbeitrag 1983 der ARD-Sendung zur Verfügung gestellt.
 
Herbst am Nussbaumersee - Ein Holzschnitt entsteht (Länge 17 Minuten)
Autor: Hansueli Holzer, Filmclub Singen-Radolfzell
 
Unsere Familie in Südtirol - Ostern 2015 (Laufzeit 19 Minuten)
Autoren: Dr. Michael und Helga Schorr vom Filmclub Biberach
  
 
 

Clubabend im November 2015

Mittwoch, den 11.11.2015 um 19.30 Uhr

Ein Ameisenvolk zieht um.
Reinhold Mall möchte im Frühjahr einen Ameisenschutzwart beim Umsiedeln eines Ameisenvolkes filmen. Ein Interview mit dem Ameisenschutzwart gibt einen Eindruck von dieser Aktion. Reinhold Mall wünscht sich, dass die Clubabendbesucher ausgiebig bei der Planung des Films mitwirken.

Der neue Dietmannser Altar
Die Dietmannser Kirche hat einen neuen, außergewöhnlichen Altar bekommen. Reinhold Mall zeigt Ausschnitte aus seiner Filmdokumentation. 

Videoaufnahmen mit dem Fieldrecorder NINJA2 in Kombination mit einer Fotokamera (hier mit einer Sony RX10) 
Der Ninja2 ist gleichzeitig Aufnahmegerät, Monitor und Videoabspieler in einem. Das Videofilmen mit einer Fotokamera ist grundsätzlich auf 30 Min. begrenzt. Mit dem Ninja kann man so lange filmen, bis die eingebaute Festplatte voll ist. Die Aufnahmequalität des Ninja2 übersteigt sogar die von professionellen Broadcast-Camcordern. Der Basispreis des Geräts liegt bei 350 €. Günter Vlieckx stellt seine beiden Geräte vor.

Clubabend im Oktober 2015

Mittwoch, 14. Oktober 2015,  19:30 Uhr

Eine Fahrt mit der Ulmer Schachtel (Länge 7 Minuten)

Horst Steinhilber vom Club "Film- und Videofreunde Ravensburg" wurde zur Ergänzung  seiner Filmaufnahmen über die Geschichte der Ulmer Schachtel zu einer Fahrt von der Ulmer Altstadt zum Stauwehr und zurück eingeladen. 

 

Das Wurzacher Ried - Ein Lebensraum der Extreme

(Länge 45 Minuten) Manfred Montwe aus Bad Wurzach  war über einen Zeitraum von zwei Jahren oft mit seiner Kamera im Wurzacher Ried im Einsatz. Es ist die größte intakte Hochmoorfläche Mitteleuropas. Der Film zeigt das Ried im Wechsel der Jahreszeiten mit beeindruckenden Aufnahmen der artenreichen Tier und Pflanzenwelt Auch Reinhold Mall vom Filmclub Biberach hat mit spektakulären Tieraufnahmen zu diesem Dokumentarfilm beigetragen.

 

Menschen für Tiere (Länge 13 Minuten)

Ein Gemeinschaftsprojekt vom Filmclub Biberach dokumentiert die Arbeit der freiwilligen und professionellen Helfer im Tierheim Biberach.

Clubabend im September 2015

Mittwoch, 9. September 2015
 
Von wegen "Down" oder "Das andere Glück". (Laufzeit 16 Minuten), Der Film von Gerhard Liebsch vom Filmclub Biberach befasst sich mit dem Alltag einer jungen Frau, die mit dem Down-Syndrom geboren wurde und gibt Einblick in Familie, Arbeiten und Freizeitgestaltung.
 
"Das Ried, der Mensch und die Zeit" (Laufzeit 15 Minuten). Der Film von Günter Vliecks vom Filmclub Biberach hat die Wiedervernässung des Rieds zum Thema. Dieser enthält auch Interviews mit dem Leiter des Naturschutzzentrums Bad Wurzach und Pater A. Schneider, dem legendären Vogelpater. 

Clubabend im Juli 2015

Mittwoch,  8. Juli 2015,  19:30 Uhr
 
Gemeinschafts-Filmprojekt Tierheim Biberach
Vier Personen vom Filmclub Biberach präsentieren das Ergebnis ihrer eineinhalbjährigen Arbeit an diesem Film.
 
Überflug
Günter Köhler vom Filmclub Singen-Radolfzell stellt uns seinen Film zur Vefügung, der beim  regionalen Frühjahrswettbewerb 2015 den Einsatz einer Drohne zeigte mit wichtigen Hinweisen für eine eventuelle Clubanschaffung. Reinhold Mall vom Filmclub Biberach zeigt zum selben Thema Testaufnahmen des neuen Quadrokopters Phantom 3 mit einer 4k Kamera.
 
Fernsehteam im Wurzacher Ried
Reinhold Mall vom Filmclub Biberach hat vor wenigen Wochen einen Tag lang ein Fernsehteam im Wurzacher Ried begleitet. Gefilmt wurde eine Biberforscherin bei ihrer Spurensuche. Die Aufnahmen sind für die neue Staffel des SWR "Der Südwesten von oben". Ob auch Aufnahmen von Reinhold Mall im Film gezeigt werden, ist noch nicht entschieden. Anhand von Fotos zeigt Reinhold Mall die aufwändige Aufnahmetechnik des Filmteams.     
 

Clubabend im Juni 2015

Mittwoch, 10. Juni 2015,  19:30 Uhr  
 
Israel  2010
Reisebericht  von Dr.Michael und Helga Schorr über acht spannende Tage in Israel. Der Film (Länge 47 Minuten) führt uns nach Tel Aviv, Caesarea, Haifa, Akko, See Genezareth, Golan-Höhen, Jerusalem, Bethlehem, Totes Meer, Massada.
 
Google Earth Pro
Seit wenigen Monaten ist Google Earth Pro kostenlos erhältlich. Mit dieser Version lassen sich Luftaufnahmen der ganzen Welt mit unbegrenzten Möglichkeiten und mit Full-HD realisieren und in eigene Videofilme einarbeiten. Friedhelm Riemann zeigt uns wie dies problemlos gemacht wird.

Clubabend im Mai 2015

Mittwoch, 13. Mai 2015,  19:30 Uhr
 
Freestyler Motocross-Show (Länge 8 Minuten)
Kurt Gutknecht vom Filmclub Biberach war mit der Kamera dabei, als einige der besten deutschen Freestyler in Biberach ihr akrobatisches Können präsentierten.
 
Wildbienen (Länge 9 Minuten)
Lehrreicher Naturfilm von Josef Ziwey, (Film-, Foto- und Videoclub Freiberg). Der Film wurde für den Clubabend beim Archiv unseres Landesverbandes angefordert.
 
Was wäre, wenn ... (Länge 6 Minuten)
Spielfilm von Hans Jürgen Ramoth und Team (Jugendreferat Benningen). Der Film wurde für den
Clubabend beim Archiv unseres Landesverbandes angefordert.
 
Einstellungsgrößen, Kamerastandpunkt und Blickwinkel
Kapitel aus einer Lehr-DVD
 
 

Clubabend im April 2015

Mittwoch, 8. April 2015,  19:30 Uhr
 
Kurzurlaub im Elsass
Unsere beiden neuen Clubmitglieder Helga Schorr und Dr.Michael Schorr verbrachten im Oktober 2014 mit einer Reisegruppe ein verlängertes Wochenende im Elsass. Ihr Film hat eine Laufzeit von 17 Minuten.   
 
Der Bodensee ein Wintermärchen
Von Hermann Hotz 1994 aufgezeichnet aus der Serie > Fahr mal hin < .

Clubabend im März 2015

 

Mittwoch, 11. März 2015,  19:30 Uhr
 
Neuigkeiten zum Kinofilm > Baden-Württemberg von oben <
Am 26. März kommt der Film zur Premiere in wenige ausgewählte Kinos im Land, so auch in den Traumpalast nach Biberach um 20;00 Uhr. Im Film sind auch Aufnahmen von großen Starenschwärmen im Wurzacher Ried zu sehen, die unser Clubmitglied Reinhold Mall aufgenommen hat. Wir sehen ein Gespräch zwischen den beiden Redakteuren und Szenen aus dem Film.
Informationen zum Film: www.baden-wuerttemberg-von-oben.de
 
Rätsel und Mythos der Bretagne
Unser Clubmitglied Gerhard Liebsch hat mit seinem Film im Februar beim Regionalen Filmwettbewerb für das Gebiet Singen bis Heidenheim des Landesverbandes der Film-Autoren Baden-Württemberg einen 1.Preis erhalten und die Weitermeldung zum Landes-Filmfestival in Langenargen. Der Autor hat eine eigene Interpretation zu Steinreihen, Dolmen und Menhire sowie den heiligen Bezirken der Bretagne.
 
Wintergäste an meinem Fenster
Autor des Films mit einer Laufzeit von 5 Minuten ist unser Clubmitglied Günter Vlieckx. Wir sehen eine Fassung mit dem Kommentar auf Hochdeutsch und und eine Fassung auf Schwäbisch. Die gewünschte Diskussion wird sicher spannend.
 
   

Clubabend im Februar 2015

Mittwoch, 11. Februar 2015, 19:30 Uhr 
 
Bali II
Hansueli Holzer vom Filmclub Singen-Radolfzell hielt sich einen Monat lang in Bali auf. Seine DVD über den ersten Teil seiner Reise kennen wir. Auch mit > Bali II < erhalten wir Einblick in den privaten Alltag der Menschen, wie es bei üblich organisierten Gruppenreisen nie möglich ist.
 
Manni´s Trickkiste
enthält Filme von Manfred Riep, Dortmund, die immer aktuell sind und Tips vermitteln können.  

Clubabend im Januar 2015

Mittwoch, 14. Januar 2015,  19:30 Uhr
 
Rätsel und Mythos der Bretagne (Länge 18 Minuten)
Gerhard Liebsch vom Filmclub Biberach hat seine eigene Interpretation zu Steinreihen, Dolmen und Menhire sowie der heiligen Bezirke der Bretagne.
 
Auswahl eines Clips für eine Fernsehproduktion
Reinhold Mall vom Filmclub Biberach hat mit seiner Wildkamera Biber gefilmt. Am Clubabend soll ein dazu passender Clip aus seinem Archiv ausgewählt werden. Die Aufnahmen werden für eine Fernsehproduktion gebraucht.  Er zeigt auch noch eine neue Aufnahme von Staren, die im Kinofilm "Baden-Württemberg von oben" verwendet werden. Die Vorpremiere des Kinofilms ist vermutlich Ende März in Stuttgart und Heidenheim.   
 

Clubabend im Dezember 2014

Mittwoch, 10. Dezember 2014,  19:30 Uhr
 
Gerhard Geyer unterhält uns mit seinem Zitherspiel.
 
Martina Mewis zeigt ihren Film "Mischa und die Weihnachtskrippe (5 Minuten)
 
Jens-Peter Hugger zeigt einen Film über Biberach (40 Minuten).
 

Clubabend im November 2014

 

Mittwoch, 12. November 2014,  19:30 Uhr
 
Namibia Wildlife (4 Min.) Musikvideo von Günter Vlieckx.In der Machart ein Experimentalfilm mit Tieraufnahmen aus  dem Etoshapark und anderen Regionen Namibias.
 
Genesis 2. Akt (3 Min.) Natur- und Musikvideo von Günter
Vlieckx. Diskussion erwünscht!.
 
Geschichten aus dem Wurzacher Ried (15 Min.) Doku
von Günter Vlieckx. Zeitzeugen erzählen und berichten von ihrer Torfarbeit im Ried. Auch Kinder der Riedarbeiter kommen zu Wort.
 
Heldentod am Hartmannsweilerkopf (19 Minuten) von Falk Nixdorf vom Filmclub Breisgau.
Der im 1.Weltkrieg hart umkämpfte 996 m hohe Aussichtspunkt im südlichen Elsas führte zu keinem Erfolg von Träumen und Machtspielen. Auf nur 1 qkm kamen 30.000 französische und deutsche Soldaten um. Durch die ausgewogene Mischung von Fremdaufnahmen aus dem Archiv und Eigenmaterial wird der Zuschauer emotional erreicht. 

Clubabend im Oktober 2014

Mittwoch, 8. Oktober 2014,  19:30 Uhr
 
Der Wagner Erwin Bürzle (32 Minuten)
Friedhelm Riemann stellt uns mit seiner Kamera den 85-jährigen Besitzer und seine Wagnerei vor. Die Kraftübertragung erfolgt noch von einem Antriebssystem über Transmissionsriemen auf andere Maschinen. Ein gelungenes Beispiel für ein Filmdokument über aussterbende Berufe.
 
Irland, die grüne Insel  (25 Minuten)
Gerhard Liebsch war 2008 mit seinem Auto und der Kamera mehrere Wochen in Irland unterwegs. Wir sehen einen gut recherchierten und filmisch spannend umgesetzten Film.
 
Die Sägerei von Jakob Albrecht  (22 Minuten)
Hansueli Holzer vom Filmclub Singen-Radolfzell ist der Autor dieses erfolgreichen Films. Im stillgelegten Bereich der Sägerei sind noch Überbleibsel von ehemaligen technischen Wunderwerken sichtbar. Und doch haben solche Orte ein stilles geheimnisvolles Eigenleben.  Trotz der Holzbearbeitung mit modernen Maschinen wird der 140 Jahre alte Betrieb noch in der jetzigen Generation eingestellt. 

Clubabend im September 2014

Mittwoch, 10. September 2014, 19:30 Uhr
 
"ADAC-Rallye in Bad Wurzach" (Länge 4,5 Minuten)
Die legendäre Oldtimerrallye war dieses Jahr mit 130 Fahrzeugen zwei Tage zu Besuch in Oberschwaben. Einen Zwischenstopp in Bad Wurzach nutzte Günter Fuchs für einige Filmsequenzen.
 
"Der Kalendermacher" (Länge 6 Minuten)
In einer privaten Druckerei wurde von Rudi Pfender der letzte Druck einer Maschine dokumentiert.
 
"Torfbahn Bad Wurzach 2.0" (Länge 12 Minuten)
Der Heimatverein Wurzen hat die Gleisanlage der Torfbahn erweitert. Reinhold Mall hat den Bau mit seiner Kamera begleitet. 
 
"Moor extrem" (Länge 3 Minuten)
Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter zu Gast bei der Ausstellung MOOR EXTREM. Reinhold Mall hat den Besuch der Staatssekretärin und des Bundestagsabgeordneten Martin Gerster in der neuen Ausstellung des Naturschutzzentrums Bad Wurzach dokumentiert.
 
"Außerdem noch ein Wunsch?" (Länge 20 Minuten)
Eine alteingesessene Eisenwarenhandlung mit Schubladen bis zur Decke wird heute noch wie früher geführt. Mit seinem Film zeigt Friedhelm Riemann, dass das nostalgische Flair nach wie vor von einem großen Kundenstamm gerne angenommen wird.   

Clubabend im Juli 2014

Mittwoch, 9. Juli 2014, 19:30 Uhr
 
Der große LED-Scheinwerfer magic 900 LED; Präsentation der Clubanschaffung.
 
Schlafplatz Wurzacher Ried. Das faszinierende Schauspiel von riesigen Starenschwärmen über dem Wurzacher Becken kennen wir in der Langversion (8 Min.) von Reinhold Mall. Günter Vlieckx hat diesen Film auf zwei Minuten gekürzt.
 
iFlow PRO Slider Dolly Kamerawagen; Der Kleine iFlow Dolly verwandelt zum Beispiel Balken, Geländer oder Tischkanten in Videoschienen für gleichmäßige Kamerafahrten. Günter Vlieckx stellt uns dieses Gerät vor und zwei kleine Videofilmchen zum Dolly.
 
Der Steinheimer Meteorkrater (Länge 18 Minuiten). Dieser wissenschaftlich unterstützte Film wurde weltweit von sieben Institutionen gefördert. Auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb inmitten des sogenannten Steinheimer Beckens beginnt eine außergewöhnliche Geschichte, die vor nahezu 15 Millionen Jahren mit einer Katastrophe begann.

Clubabend im Juni 2014

Mittwoch, 11.Juni 2014, 19:30 Uhr
 
Die Film- und Videofreunde Ravensburg stellen uns zwei DVDs über ein Gemeinschaftsprjekt zur Verfügung.
Gottvertrauen (Spielfilm, Laufzeit 5 Minuten)
Wie kommt man zu Gottvertrauen? (Making-of zum Spielfilm, Laufzeit 10 Minuten)    
 
Aus einer Lehr-DVD zeigen wir zwei Filme.
Grundlagen der Audioaufnahme (Laufzeit 15 Minuten)
Tonaufnahmen beim Interview (Laufzeit 14 Minuten)

Clubabend im Mai 2014

Mittwoch, 14. Mai 2014,
19:30 Uhr


Schlafplatz Wurzacher Ried

Unser Clubmitglied Reinhold Mall hielt mit seiner Kamera das faszinierende Schauspiel von riesigen Starenschwärmen über dem Wurzacher Becken fest. Über seinen Film (Länge 8,5 Min.) wünscht er sich eine ausführliche Diskussion über Sequenzen, die weggelassen oder gekürzt werden sollen. Auch die Abmischung von Musik und Sprache sind ihm ein wichtiger Gesprächspunkt.

Gemeinschafts-Filmprojekt Tierheim

Das aus fünf Personen bestehende Team hatte sich zum zweitem Mal vor Ort getroffen und auf ein zuvor überarbeitetes Exposee geeinigt. Das eigentlich fast schon fertige Drehbuch wird am Clubabend vorgestellt.

Ulmer Wochenmarkt zwischen Tradition und Moderne

Dieses Gemeinschaftsprojekt unserer Ulmer Filmfreunde mit einer Laufzeit von 68 Minuten
entstand in den Jahren 2005 - 2008. Der Film bringt die Bemühungen der Marktbeschicker, deren Produkte, Erzeugnisse und die Atmosphäre des Marktes rüber. Einblicke in die Produktion bei einzelnen Erzeugern wurden vor Ort gedreht.   

Jahreshauptversammlung

für
Clubmitglieder

 

Mittwoch, 9. April 2014, 19:30
Uhr

 

Clubabend im Februar 2014

Mittwoch, 12. Februar 2014,  19:30 Uhr
 
ReSpeedr von Prodad
Nachdem Reinhold Mall beim letzten Clubabend Zeitlupenaufnahmen gezeigt hat, die mit dem Programm ReSpeedr erstellt wurden, stellt er die Bedienung des Programms vor. Mit ReSpeedr lassen sich auch Zeitraffer erstellen.
 
LED-Kameraleuchte
Günter Vlieckx bringt seine Kopflampe Magic 130 LED zum Clubabend mit. Reinhold Mall zeigt ein Video über das Ergebnis beim Einsatz dieser Leuchte.
 
Corrida - Stierkampf in Barcelona
Ernst Leupolz vom Filmclub Friedrichshafen stellt uns seine DVD mit einer Laufzeit von 7 Minuten zur Verfügung. Der ältere Film macht sehr nachdenklich und bestätigt die bis dahin längst überfällige Regierungsentscheidung, in einigen Landesteilen Spaniens den Stierkampf in der herkömmlichen Handlung zu verbieten.
 
Bali
Von seinem vierwöchigen Aufenthalt in Bali erhielten wir von Hansueli Holzer vom Filmclub Singen-Radolfzell zwei DVDs. Wir zeigen einige der in sich abgeschlossenen Kurzfilme mit Laufzeiten zwischen 5 und 11 Minuten. Somit erhalten wir auch Einblick in den ganz privaten Alltag der Bewohner. 

 

Clubabend im Januar 2014

Mittwoch, 8. Januar 2014, 19:30 Uhr
 
Mein Heimkino im Selbstbau
BDFA-Einzelmitglied Rolf-Dieter Maurer stellt uns eine 8-minütige Dokumentation zur Verfügung, die spannend aufzeigt, wie ein richtiges Kino ohne Kompromisse im Keller entstehen kann. Keine Handwerker von Spezialfirmen waren eingeplant. Alles war im Selbstbau zu bewerkstelligen. Das verblüffende Ergebnis: Das etwas andere Kino steht einer echten Kinoatmosphäre in nichts nach. 
 
Alberts Element
Unser Filmfreund Rudi Pfender aus  Markdorf erwarb mit 71 Jahren den Flugschein für UL-Motorflugzeuge. Durch seinen 8-minütigen Film erhalten wir Einblick in einen Teilbereich des Kurses, an dem nur zwei Flugschüler teilnahmen. Der Film ist seinem Fliegerfreund Albert gewidment, der wenige Wochen später verstorben ist. 
 
Bali I
Unser schweizer Filmfreund Hansueli Holzer, Mitglied beim Filmclub Singen-Radolfzell, hielt sich 2012 vier Wochen lang mit Partnerin und einem befreundeten Paar in Bali auf. Ein Haus im Reisfeld am Fuße eines Vulkans, dem nach seinem letzten Ausbruch 1963 fast 2000 Menschenleben zum Opfer fielen, war Ausgangspunkt für spannende Exkursionen. Hansueli hatte fotografiert, gefilmt, Tagebuch geschrieben und versucht, mit seinen Mitteln alle Eindrücke zu verarbeiten. Im Film erhalten wir Einblick in den privaten Alltag der Menschen, wie es bei üblichen organisierten Gruppenreisen nie möglich ist.     

 

Clubabend im Dezember 2013

Mittwoch, 11. Dezember 2013,  19:30 Uhr
 
Unser Clubmitglied Gerhard Geyer spielt einige Melodien auf seiner Zither.
 
Mischa und die Weihnachtspost  ist der Titel eines 5-minütigen Films von unserem Clubmitglied Martina Meewis.
 
Der Steinheimer Meteorkrater ist ein Film (Länge 18 Minuten), der weltweit von sieben Instutionen gefördert wurde. Auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb und inmitten des sogenannten Steinheimer Beckens beginnt eine außergewöhnliche Geschichte, die vor 15 Millionen Jahren mit einer Katastrophe begann.
 
Die Entstehung des Steinheimer Beckens mit seiner rundlichen Erscheinungsform hat Naturforscher seit dem ersten Viertel des 19. Jahrhunderts zum Nachdenken angeregt. Doch erst in den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts konnte nachgewiesen werden, dass das Steinheimer Becken vor rund 15 Millionen Jahren durch den Einschlag eines großen Meteoriten - eines sogenannten Asteroiden - entstanden ist.
 
Nachlese der Videografika 2008 in Untermarchtal (Laufzeit 15 Minuten) von unserem Clubmitglied Günter Vlieckx. Ausrichter dieses zweitägigen Film-Festivals war die Region Süd-Ost und somit auch der Filmclub Biberach.     
 

Clubabend im November 2013

Mittwoch, 13. November 2013, 19:30 Uhr

 

 BEWEGTE HEIMAT

     Baden und Württemberg im Film

 

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts gibt es bewegte Bilder aus Baden und Württemberg: gedreht von Amateuren und Profis. Sie zeigen Alltag, Arbeit und Freizeit der Menschen unserer Heimat, aber auch wichtige Ereignisse und Entwicklungen. Eine Reise durch das Land, die Zeit, den Film - voller Überraschungen und Entdeckungen. (Länge 55 Minuten).

 

 

Flugaufnahmen aus einem Ultraleichtflugzeug

 

Rudi Pfender, der oft Gast bei unseren Clubabenden ist, kam vor wenigen Tagen mit seinem Flugzeug dem Wunsch von Reinhold Mall nach, Flugaufnahmen zu ermöglichen. Wir sehen einige der Aufnahmen und erläutern die Schwierigkeiten beim Filmen aus dem Flugzeug.

 

Ein bildgewaltiges filmisches Mahnmal (8 Minuten), das nachdenklich macht.   

 

Ein Beispiel, dass man auch noch mit 70 Jahren mit dem Filmen beginnen kann, Aufnahmen von insgesamt 3 Stunden in einem Club diskutieren und schneiden lässt und mit dem auf 8 Minuten reduzierten Ergebnis bis zu den Deutschen Filmfestspielen (DAFF) kommt. 

Clubabend im Oktober 2013

Mittwoch, 9. Oktober 2013,  19:30 Uhr
 
Der Strengebagger im Wurzacher Ried
Film von Reinhold Mall und Manfred Montwé, Format AVCHD, länge 10 Minuten.
Im Ried steht noch eine alte Torfabbaumaschine für Brenntorf. Winfried Vincon (Heimatverein Wurzen) erklärt wie die Torfmaschine funktioniert hat.
 
Basteleien
Kamerafahrten: Da Aufnahmen von Blütenpflanzen auf dem Stativ oft sehr statisch wirken, hat Reinhold Mall eine Kameraschiene mit Motorantrieb gebastelt. Er zeigt Aufnahmen aus dem Ried, die mit dieser Schiene aufgenommen wurden. Format: 50p H264 mp4 bzw. HDV 1080 50i. Länge ca. 3 Minuten.
 
Hochstativ: Reinhold Mall zeigt eine Aufnahme von den Quelltöpfen im Wurzacher Ried. Einen Einblick in diese einzigartige Landschaft kann man nur aus der Höhe gewinnen. Die Aufnahmen entstanden aus 5 Meter Höhe mit einem selbstgebastelten Hochstativ. Nützlich dabei war die WLAN-Funktion der neuen Kamera Canon XA20, mit der über Funk das Kamerabild betrachtet und die Kamera bedient werden kann. Aufgenommen wurde im Format 50p mp4. Länge ca. 1 Minute. Am Clubabend wird sich klären, ob unsere neuen Abspielgeräte dieses Format darstellen können.
 
Panasonic G 6 heißt der Fotoapparat mit dem man selbstveständlich auch filmen kann. Richard Hotz stellt seine Neuanschaffung vor.
 
Besprechung im Landratsamt. Wir berichten über das Ergebnis.
 
Wenn es gewünscht wird und zeitlich noch in den Clubabend passt, zeigt Gerhard Liebsch wieder einen Ausschnitt aus der Schulungs-DVD.    

Clubabend im September 2013

Mittwoch, 11. September 2013, 19:30 Uhr

Vorstellung unseres neuen Beamers EPSON EH-TW9100W

Themen aus der Schulungs-DVD Praxistraining Video:

Kontrast: Licht und Schatten
Einsatz einer Handlampe / Bauscheinwerfer
Praxis: Gegenlicht
Praxis: Beleuchtung einer Person

Clubabend im Juli 2013

Mittwoch, 10. Juli 2013, 19:30 Uhr
 
Gerhard Liebsch hat in den letzten Monaten eine Dokumentation über die Instandsetzung einer kleinen Kirche im Raum Pfaffenhofen erstellt. Der Film mit einer Laufzeit von 16 Minuten wird in Blu-ray gezeigt und soll anschließend besprochen werden.
 
Danach zeigt und bespricht Gerhard Liebsch Beiträge zu einem Praxistraining mit der Kamera.
 

Clubabend im Juni 2013

Mittwoch, 12. Juni 2013, 19.30 Uhr

GEMA-freie Musik für Bilderschau und Video ist ein immer aktuelles Thema. Bei der Musikauswahl wird es immer schwieriger, Werke zu finden, die kostenlos verwendet werden können. Neben Lizenzkosten baut sich auch noch ein großer Aufwand an sonstigen Nutzungsrechten auf.
 
Unser Gastautor Werner Budzinski will keine Ängste schüren, sondern nur darauf aufmerksam machen, dass der Musikmarkt zusehends aggressiver wird. Er meint, dass wir das ganze Dilemma umgehen können, indem wir einfach mit Spaß und Freude Musik selber machen. Wie das gehen kann zeigt er am Clubabend. Mitzubringen sind ausreichend Fantasie und Kreativität. Wir spielen mit den Möglichkeiten einer neuen Audiotechnik.

Clubabend im Mai 2013

Wir treffen uns am Mittwoch,
8. Mai 2013, 19:30 Uhr,
im Clublokal „Drei König“, Marktplatz 26, Biberach.

Dr. Bernhard Eisele, unser Filmfreund und Leiter vom Riss-Film-Studio, zeigt uns eine kunsthistorische Reise ins Veneto (53 Minuten) Das Veneto, ehemaliges Hinterland der Republik Venedig, ist reich gesegnet mit kulturhistorischen Denkmälern von Weltrang. Der Weg führt uns von Verona, dem „kleinen Rom“, nach Vicenza mit den Renaissance-Bauten und Villen von Andrea Palladio, dem bedeutendsten Architekten der Hochrenaissance. Abstecher ins Prosecco-Gebiet, ins Po-Delta und nach Padua, der ehemals zweit- größten Stadt des antiken Italiens, sind weitere Höhepunkte der Reise. Der Film folgt weitgehend den kompetenten Führungen des Studiosus Reiseleiters.

 

Manfred Riep aus Dortmund, schickte uns vor einigen Jahren seine DVD mit dem Titel Manni´s Trickkiste. Mit seinen Tipps, wie man sich ohne finanziellen Aufwand beim Kameraeinsatz helfen kann, lassen wir den Abend ausklingen.

Clubabend im April 2013

 

Mittwoch, 10. April 2013, 19.30 Uhr,

im Clublokal „Drei König“, Marktplatz 26, Biberach.

 

Wir sehen den Film      

Bildgestaltung von Manfred Riep

In unseren Urlaubsfilmen kommt viel Landschaft vor. Sie kann weit und endlos am Meer oder gewaltig, hochragend und eng in den Alpen sein. Oft haben wir beim Betrachten unserer Urlaubsfilme und –bilder das Gefühl, dass sie die Landschaft nicht so zeigen, wie wir sie in Erinnerung haben. Das Meer war unendlicher, die Berge gewaltiger und die Blumenwiesen wogten bis zum Horizont. Bloß nicht auf unseren Bildern!

Überzeugend sind die unterschiedlichen Ergebnisse zum Beispiel nur durch die Verschiebung des Horizontes vom selben Kamerastandort aus. Sie haben wesentlich Einfluss auf die Aussage unserer Bilder.

Manfred Riep wünscht sich, dass es uns gelingt, unser Empfinden im Moment des Fotografierens dem Betrachter zu vermitteln. Im Film „Bildgestaltung“ zeigt er wie´s geht.
Im Urlaubsfilm                                                                                                                   

Der Blick so weit und Herzen nah

beweist er es. Und im Film „Shenandoah“ schwärmt er damit.                                  

Clubabend im März 2013

Mittwoch, 13. März 2013, 19.30 Uhr

im Clublokal „Drei König“, Marktplatz 26, Biberach.

 

Vor zwei Monaten haben wir die Anregung unseres Clubmitglieds Gerhard Liebsch gerne angenommen, jeweils den Beginn einiger Clubabende interessant und informativ zu gestalten. Jeder Kamerabesitzer soll etwas mitnehmen, egal ob er Erinnerungsfilme nur für sich selbst macht, für den Freundes- und Bekanntenkreis oder für einen erweiterten Zuschauerkreis zum Beispiel bei Wettbewerben. Clubabende können so für alle Anwesenden eine hilfreiche Basis sein.                 

Ich mach mir einen Film

ist somit auch das Thema für den Einstieg am März-Clubabend. Gerhard referiert zu:     

-          Der Aufbau einer Filmgeschichte

-          Die Erzählstruktur

-          Ein Dramaturgiemodell

-          Die Gestaltung der Komplexe

-          Ein praktisches Beispiel einer Filmgeschichte

-          Der Drehplan zur Filmgeschichte        
                                      

 

Ein buntes Allerlei

ist der Titel eines überspielten ehemaligen Super-8-Films von unserem Clubfreund Günter Fuchs, den er nachträglich vertont hat. Um möglichst originalähnliche Atmo anwenden zu können, hat er ähnliche Ereignisse besucht und dort den O-Ton eingefangen. Sein Film mit einer Länge von 4 Minuten zeigt uns einen Markt in Südtirol. Günter hat den Wunsch, dass die Besucher des Clubabends entscheiden sollen ob die Einreichung zu einem Wettbewerb empfohlen werden kann.  
      

Dänemark

Wasser, Wind und Sand

ist eine Urlaubserinnerung von unserem Clubfreund Eckhard Brühl, Länge18 Minuten, nur O-Ton.

Die Wolle muss runter

Ein Film von Uwe Plieske vom Filmclub Friedrichshafen mit einer Länge von 11 Minuten. Wir erhalten Einblick in ein spannendes Ereignis, das bisher noch nie in Baden-Württemberg stattfand. 

Clubabend im Februar 2013

Mittwoch, 13. Februear, 19.30 Uhr

im Clublokal „Drei König“, Marktplatz 26, Biberach.

 

Gerhard Liebsch

ließ bereits beim letzten Treffen anklingen, dass er mit der Zustimmung unserer Clubgemeinschaft versucht, einen Teil unserer jeweiligen Clubabende so auszurichten, dass jeder etwas mitnimmt, der seine Kamera noch nicht an den Nagel gehängt hat oder bereit ist, dieselbe wieder zu aktivieren.                                                                                

ICH MACH MIR EINEN FILM:

Vorüberlegungen,

  der Aussagewunsch,

    die Recherche,

       die Drehortbesichtigung,

          der Titel meines Filmes,

              das Textgerüst..   

Unser Clubkamerad Gerhard wird dazu Gedanken, Empfehlungen und Erklärungen vortragen. Er hofft auf ein gutes Gelingen.

 

Reinhold Mall

Auf die Kameraautomatik verlassen?

Reinhold hat im Auftrag eindrucksvolle Filmaufnahmen aus dem Wurzacher Ried gemacht und sich auf die Kameraautomatik verlassen. Er zeigt uns vom Schnittstudio abgelehnte farbstichige Aufnahmen und manuelle Einstellmöglichkeiten zum Weißabgleich seiner Kamera. Alle Schneeaufnahmen zeigen wohl diesen Farbstich. Aber auch in anderen Szenen tritt er auf. Vielleicht kann Herr Hugger, der dieselbe Kamera besitzt, seine Erfahrung weitergeben.